Wölpinghausen


Gefallene des 1. Weltkrieges


Nach Schätzungen sind in den Kämpfen des Ersten Weltkrieges zwischen 8,5 und zehn Millionen Soldaten getötet worden. 20 Millionen wurden verwundet, wobei die tatsächlichen Zahlen wahrscheinlich höher liegen. Im Kirchspiel Bergkirchen waren 113 Kriegsopfer zu beklagen. Davon 12 aus Bergkirchen, 13 aus Wölpinghausen, 10 aus Wiedenbrügge, 3 aus Schmalenbruch, 35 aus Auhagen, 4 aus Düdinghausen und 36 aus Winzlar.

Die gefallenen Soldaten wurden im ganzen Land betrauert. Da die Gräber der Toten oftmals auf den Schlachtfeldern in „Feindesland“ lagen, entstand das Bedürfnis der Hinterbliebenen, in der Heimat mit einem Denkmal ein öffentlich sichtbares Zeichen der Trauer zu setzen. Daraufhin begann man in den 20er bis hin in die 30er Jahre mit der Errichtung von Ehrenmälern zum Gedenken an die Gefallenen.

Die gefallenen Wölpinghäuser Soldaten des Ersten Weltkrieges, einschließlich der Kriegstoten durch Nachwirkungen, sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt. Die Daten sind den entsprechenden Kirchenbüchern entnommen. Als weitere Quellen dienten Heimatblätter zur Schaumburger Zeitung und die Angaben auf den Kriegerdenkmälern.

In den Sterbeeinträgen der Kirchenbücher sind zu allen Personen Angaben zu Dienstzeiten und – orten vorhanden, weiterhin Angaben zu teilgenommenen Kämpfen, die Umstände, die zum Tode führten und wenn bekannt, auch die Orte an denen die Beerdigung statt fand. (Die kompletten Einträge und weitere Informationen sind in der Bergkirchener Chronik „Geschichten und Geschichten aus dem Kirchspiel Bergkirchen“, 1. Ausgabe, vollständig erfasst worden.)


Kriegerdenkmal Wölpinghausen – 1921



Die Inschrift lautet:

Unsern tapfern Helden den Heldentod für's Vaterland starben

[es folgen die Namen]

1914-1918

neu geweiht am 19.9.1954



(Standort: Fürst-Wolrad-Straße Wölpinghausen)


Name

Vornamen

geboren

gestorben

Bolte

August Wilhelm Konrad

19.03.1893 in Wölpinghausen Nr. 53

10.10.1915 in Serbien

Brandes

Heinrich Friedrich August

27.10.1899 in Wölpinghausen Nr. 68

28.03.1918 in Frankreich

Dornbusch

Heinrich Wilhelm Christian

28.10.1870 in Wölpinghausen

27.09.1917 in Ostpreußen

Grimpe

Heinrich Wilhelm August

08.08.1886

20.02.1915 in Frankreich

Grote

Dietrich Hermann

28.10.1866

Vermisst am 08.10.1918 in Frankreich

Grote

Heinrich Wilhelm

10.09.1881 in Wölpinghausen Nr. 33

30.04.1922 in Wölpinghausen

Reineke

Adolf Georg Heinrich Wilhelm

07.11.1898 in Wölpinghausen

05.04.1918 in Frankreich

Stahlhut

Heinrich Adolf

25.08.1890 in Wölpinghausen Nr. 30

22.10.1917 in Belgien

Stahlhut

Heinrich Friedrich Wilhelm

25.11.1886 in Wölpinghausen Nr. 30

04.04.1919 in der Nordsee

Stahlhut

Wilhelm Heinrich

29.09.1892 in Wölpinghausen Nr. 51

13.06.1918 in Frankreich

Struckmann

Heinrich Wilhelm Christoph

11.08.1895 in Wölpinghausen Nr. 62

16.08.1919 in Bückeburg

Vogt

Wilhelm Heinrich

21.11.1878 in Wölpinghausen Nr. 73

07.09.1916 in Frankreich

Wiegmann

Heinrich Wilhelm

07.02.1897 in Wölpinghausen

01.04.1918 in Frankreich



Ehrentafel mit einigen Fotos gefallener Soldaten aus Wölpinghausen


zurück nach Wölpinghausen