Sachsenhagen


Hausarme im Jahre 1608



Im Dezember anno 1608 stiftete Graf Ernst seinen Ämtern Sachsenhagen, Hagenburg und Bokeloh einen Gesamtbetrag von 100 Reichstalern für die Hausarmen der Orte. In einem bis heute erhaltenen Verzeichnis werden die Personen namentlich genannt, welche arm genug waren um einen Teilbetrag zu erhalten.

Die Sachsenhäger bekamen die Summe von 11 Talern und 33 Groschen, die im einzelnen wie folgt aufgeteilt wurden:


Ilsche Dollesche

18 Groschen

Die Bonesche

6 Groschen

Hannß Muleke

9 Groschen

Johann Wellihausen

12 Groschen

Die Schmedesche

27 Groschen

Beate Kostermans

9 Groschen

Medtke Botterbrodt

9 Groschen

Heinnrich Hardtman

9 Groschen

Catrina Abelenn

3 Groschen

Die Guntersche

6 Groschen

Hannß Stuke

9 Groschen

Adelheit Everhardes

9 Groschen

Hille undt Greite Holstenn

18 Groschen

Gesche Salgenn

9 Groschen

Anneke Borcherdingh

6 Groschen

Kunneke Everhardeß

6 Groschen

Gesche Cordinges

9 Groschen

Catrina Everharduß

6 Groschen

Heinnrich Matsack

3 Groschen

Enngelke Botterbrodt

12 Groschen

Die Cleinschmedesche

18 Groschen

Hille Cordinges

9 Groschen

Adelheit Pepesche

6 Groschen

Joibst Spelman

18 Groschen

Gerhardus Fischer

1 Thaler und 18 Groschen

Herman Vehlingh

18 Groschen

Anneke Gunters

12 Groschen

Ilsebe Auhagennß

18 Groschen

Catrina Holstenn

9 Groschen


(Quelle: Staatsarchiv Bückeburg Des L1 V La 5 – Hausarme im Jahre 1608 in den Ämtern Sachsenhagen, Hagenburg und Bokeloh)


zurück nach Sachsenhagen