Bergkirchen – Landsteuerregister 1544


Amt Sachsenhagen

Der Vorort des Amtes war die 1297 in den Besitz der Grafen von Schaumburg gekommene Burg Sachsenhagen. Wie der Name schon sagt, war sie um 1250 von den sächsischen Herzögen gegründet. Zu dem Amt gehörten die alten Dörfer Lindhorst, Bergkirchen, Wölpinghausen und Düdinghausen, deren Entstehung in die altdeutsche und sächsische Zeit hineinreichen.

Das Land in diesen Dörfern ist altes sadiges Zinsland; Grundherren sind Adlige, Bürger, Klöster und Kirchen.

Auhagen, Pollhagen und Lüdersfeld sind um 1250 entstandene Hagensiedlungen. Das Land war Erbland und nur mit dem Zehnten belastet. Die Hagenbauern waren frei nach Hagenrecht. Die übrigen Siedlungen sind später entstanden, das Land war Rottland.

In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts begannen die schaumburgischen Ämter zu Steuerzwecken die Bewohner der Dörfer mit ihrem Grundbesitz und ihrem Viehbestand aufzuzeichnen. Diese Register sind für die Dorf- und Familiengeschichte wichtige Quellen. Sie reichen oft einhundert Jahre über die Kirchenbücher hinaus.

Bis zur Teilung der Grafschaft im Jahre 1648 gehörten die meisten Dörfer im nördlichen Schaumburg zum Amte Sachsenhagen. Im Jahre 1544 wurde ein Landschatzregister aufgestellt, aus dem hervorgeht, daß damals die schaumburgische Kanzleisprache noch niederdeutsch war.

Für die Dörfer des Amtes Sachsenhagen ist der verhältnismäßig hohe Anteil an Wiesen auffallend. Steuerlich wurden die Wiesen nach dem Ertrag in Fuder Heuwachs gezählt. Die meisten Abgaben wurden in Geld (Mariengroschen – mg oder Kortlingen – kortl) entrichtet. Nur noch wenige zahlten in Korn (1 Fuder Korn = 12 Malter, 1 Malter = 6 Himpten).

Bergkirchen umfaßte in jener Zeit 28 Stellen. Das meiste Land war nach dem gräflichen Hause Sachsenhagen zinspflichtig, nur 4 Höfe zinsten nach dem Kloster Loccum und ein Hof an den Herrn von Landsberg in Stadthagen.



Awhagenn, Johann

8 morgen land, gifft vom morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, noch 2 morgen land gifft 5 himpten haver de olderlud tho Barkerkenn, idem eyn rothwisch von 7 foder haws.

(8 Morgen Zinsland [Haus Sachsenhagen), 2 Morgen [Altarleute zu Bergkirchen], Rottwiese 7 Fuder)

Moneckehoff, Jacob

46 morgen land, gifft 6 mg. den herren von Lokenn, noch 4 morgen rothland, dar gifft he von up hues Sassenhagenn, idem 1 roth von 6 foder hows.

(46 Morgen Zinsland [Kloster Loccum], 4 Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 6 Fuder)

Wilkenynk, Luleff

33 morgen, gifft 4 mg. den von Lokenn, noch 1 ½ morgen rothlandt, gifft darvon up hues thom Sassenhagenn, idem 1 roth von 5 foder hows.

(33 Morgen Zinsland [Kloster Loccum], 1 ½ Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 5 Fuder)

Hiddenßemann, Hans

30 morgen, gifft 5 molder havern den herren tho Lokenn, nach 1 ½ morgen, gifft von den morgen 2 kortl. up hues thom Sassenhagenn, idem 1 kortl. von 5 foder hows.

(30 Morgen Zinsland [Kloster Loccum], 1 ½ Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 5 Fuder)

Blothe, Hermen

24 morgen land, gifft 1 ½ mg. den herrn von Lokenn, idem 1 roth von 6 foder hows.

(24 Morgen Zinsland [Kloster Loccum], Rottwiese 6 Fuder)


De tegede ower düssen 4 meyger landt vorgeschriven den de von Monichhusen und deith 2 foder korn, als 1 foder hartkorn und 1 foder havern.

(der Zehnte der letzten 4 Meier gehört den von Münchhausen und beträgt 1 Fuder Hartkorn und 1 Fuder Hafer)

Wilkenynk, Hebath

4 morgen sadiges rothland, gifft den morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem 1 rothwisch von 5 foder hows.

(4 Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 5 Fuder)

Wulff, Tileke

2 ½ morgen sathlandt, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem 1 rothwisch von 6 foder hows, noch 2 morgen gifft 7 (himpt?) der kerk tho Berkerken.

(2 ½ Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen], 2 Morgen Land [Kirche Bergkirchen], Rottwiese 6 Fuder)

Grimpesche, de

8 morgen rothland, gifft de morgen 2 kortl.. up hues Sassenhagenn, idem von wischland 2 ½ fuder hows.

(8 Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen), Rottwiese 2 ½ Fuder)

Pluer, Henrich

4 morgen sadiges Rothland, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem von Wischland 1 foder hows.

(4 Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 1 Fuder)

Meinek, Henneke

2 morgen sadig Land, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem hefft von wischland 3 foder hows.

(2 Morgen Saatland [Haus Saschenhagen], Rottwiese 3 Fuder)

Bolte, Henrich

11 morgen sadiges Land, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem hefft 1 rothwisch von 2 foder hows.

(11 Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 2 Fuder)

Pluer, Barthold

3 morgen sadiges Land, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem 1 kortl. von 1 foder hows.

(3 Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 1 Fuder)

Bolte, Benneke

9 morgen sadiges rothland, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem 1 kortl. von 4 foder hows, idem noch ½ morgen, gifft 1 (himpt?) der kerk tho Berkerken.

(9 Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], ½ Morgen [Kirche Bergkirchen], Rottwiese 4 Fuder)

Bruns, Jacob

3 ½ morgen sadiges rothland, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem 1 wisch von 4 foder hows, idem 30 hoveth olde schaep hirunder 4 lemmer.

(3 ½ Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 4 Fuder, 30 Schafe, davon 4 Lämmer)

Bolsingesche, de

4 morgen sadiges rothland, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem von wischland 1 foder hows.

(4 Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 1 Fuder)

Bolting, Catherine

13 morgen sadiges rothland, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem szo er hett wischland von 1 foder hows.

(13 Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 1 Fuder)

Rintelmann

9 morgen sadiges landes duth de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem szo er hett wischland, tho 4 foder hows noch 3 morgen, 2 mg. den olderluthen tho Berkerken.

(9 Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen], 3 Morgen [Olderlude Berkerken], Rottwiese 4 Fuder)

Grothe, Hermen

-

Bolsing, Hulle

6 ½ morgen sadiges landes, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem von wischland 2 foder hows.

(6 ½ Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 2 Fuder)

Sluter, Wipeke

2 morgen sadiges landes, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem von wischland 1 foder hows.

(2 Morgen Rottland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 1 Fuder)

Meyne

5 morgen land, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem von wischland tho 1 foder hows.

(5 Morgen Land [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 1 Fuder)


Nachtrag: Pluer Johann, 1 morgen rothland (1 Morgen Rottland)

Bolte, Henneke

9 morgen sadiges landes, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, noch 6 ½ morgen in kempen, idem von wischland 4 foder hows.

(9 Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen] und 6 ½ Morgen Land, Rottwiese 4 Fuder)

Nollken, Hans

1 ½ morgen sadiges land, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem von wischland 3 foder, idem hefft 20 olde schaep, 10 lemmer.

(1 ½ Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 3 Fuder, 20 alte Schafe, 10 Lämmer)

Nollke, Jaspar

1 morgen sadiges, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem von wischland tho 1 foder hows.

(1 Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 1 Fuder)

Knobbe, Johann

2 morgen sadiges land, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem wischland tho 2 foder hows.

(2 Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 2 Fuder)

Knobbe, Ladewich

2 morgen, is dat seyne gantz.

Kollink, Roleff

3 morgen sadiges land, gifft de morgen 2 kortl. up hues Sassenhagenn, idem wischland tho 4 foder hows.

(3 Morgen Saatland [Haus Sachsenhagen], Rottwiese 4 Fuder)

Hermen von Lulleke

6 morgen land, gifft 1 molder havern den von Landesberge thom Hagenn, noch 1 morgen 3 himpten havern den Kerkhern tho Berkerken, idem 1 wisch von 3 foder hows.

(6 Morgen Zinsland [von Landsberg, Stadthagen], 1 Morgen [Kerkler von Berkerken], Rottwiese 3 Fuder)

Quelle: Aufsatz Landsteuerregister des Amtes Sachsenhagen von 1544 von Friedrich Kölling in Norddeutsche Familienkunde, 1. Jahrgang, Juli-August, 1952 / Heft 4 und Schaumburg-Lippische Heimatblätter Jahrgang 3, Nummer 1, Bückeburg, Januar 1952

zurück nach Bergkirchen